slider

Meldungen

Revolutionärer Pazifismus im Volksheim Eimsbüttel am Ende der Weimarer Republik

Rolf von Bockel, der in unserem aktuellen Programm Referent war, schenkte uns sein in der zweiten, erweiterten Auflage 2019 herausgekommenes Buch „Kurt Hiller und die Gruppe Revolutionärer Pazifisten (1926-1933). Ein Beitrag zur Geschichte der Friedensbewegung und der Szene linker Intellektueller in der Weimarer Republik“. 

 

Aus Sicht der Eimsbütteler Geschichte ist interessant, dass sich die Hamburger Ortsgruppe der GRP 1931/32 zu zahlreichen Veranstaltungen und Vorträgen im Volksheim Eimsbüttel in der  Eichenstraße 61 und ab Ende 1932 im Cafè Timpe in der Grindelallee 10 traf (S. 409-411). Am 7. April 1932 referierte Fritz Wolffheim zum Thema „Revolutionärer Pazifismus und Wehrhaftigkeit der Revolution“. (S. 410) Vielleicht nahm er dabei auch Bezug auf die Auseinandersetzungen am 5. und 6. November 1918 an den Kasernen in der Bundesstraße, bei denen der junge Sozialist Friedrich Peter erschossen wurde (s. Militarismus, Revolution und soziale Not 2013. S. 24ff.) Zudem lebte der Leiter der Ortsgruppe Kurt Zornig in Altona-Stellingen zunächst im Steenwisch 22 und später in der Kieler Straße 59 (S. 408/383).

 

http://www.bockelverlag.de/Einzeltitel/Hiller-GRP.html

 

Anzeige aus: Chronik der Menschheit, 1932, S. 708

> zu weiteren Meldungen

Termine

  • 19. November 2019

    Topographie einer Hölle

    Reportagen der Unter-Weltstädte. Fragmente von Walter Mehring
    Lesung von Sven j. Olsson

     

    Ein unbequemer Autor war er. Ein Meister des Wortes. Einer, der Gedichte, Chansons und Romane schrieb. In seinem letzten, unveröffentlichen Roman beschreibt Walter Mehring seine Flucht vor den Nationalsozialisten.

    > zu den Veranstaltungen
  • 10. Dezember 2019

    Zum 125. Geburtstag von Hans Henny Jahnn


    Vortrag von Jan Bürger

     

    Hans Henny Jahnn war Orgelexperte, Landwirt, Pazifist, Musikverleger und – vor allem – Schriftsteller. Wie reagierte ein so origineller und auf Wirkung bedachter Künstler auf die Erschütterungen durch Kriege, politische Katastrophen und wissenschaftliche Revolutionen?

    > zu den Veranstaltungen